Pressemitteilung: Giorgio Maggi (CH), Poleposition und Sieg in Hockenheim (D), führt weiter die Meisterschaft an

Ein erfolgreiches Rennwochenende für den Schweizer Rennfahrer Giorgio Maggi (21) mit Poleposition und Sieg beim vorletzten Lauf zur Nascar Whelen Euro Series (Elite2) am letzten Samstag in Hockenheim. Beim 2. Rennen am Sonntag hätte es auch für einen Sieg gereicht, doch der junge Schweizer plagte sich mit Bremsproblemen über die Runden. Aber sein Kampfeswillen ließ nicht nach und so konnte er noch mit einem 5. Platz wichtige Meisterschaftspunkte einfahren

Nach seinem Gesamtsieg bei den 24h Zolder (B) im August in einem Norma Sportwagen, dominierte Giorgio Maggi auch beim vorletzten Lauf zur Nascar Whelen Europe Series 2019 schon im freien Training und in der Qualifikation! Er sicherte sich mit der Poleposition Startplatz 1 und holte mit seinem #50 Ford Mustang den dritten Sieg in der hart umkämpften Nascar Whelen Euros Series 2019 (Elite2) am Samstag.  Beim 2. Rennen am Sonntag hätte es auch bestimmt für einen Sieg gereicht, doch die Bremsprobleme an seinem #50 Ford Mustang, ab der zweiten Runde, ließen Maggi keine andere Wahl, als mit enormen Kampfeswillen weitere Punkte zur Meisterschaft mit dem 5. Patz einzufahren.

„Insgesamt fuhren wir 3 Siege und zwei Poleposition mit meinem Kollegen Loris Hezemans (NL) ein, führen beide in der Elite 1 und Elite 2 Meisterschaft, bevor es nun zur Entscheidung am 5. und 6. Oktober zum letzten und entscheidenden Lauf ins belgische Zolder geht.“

Mit 424 Punkten, 3 Poleposition, 3 Siegen, 9 Top 5 Ergebnissen und 9 Top 10 Resultate hofft Maggi in Zolder endlich auf den Nascar Whelen Europe Series Titel 2019 in der Elite 2, der ihm dann als zusätzliche Belohnung einen Start in der NASCAR Series USA sichert.

Der Däne Lasse Sörensen ist momentan in der Meisterschaft sein stärkster Verfolger mit 11 Punkten Rückstand!

Auch sein Teamkollege Loris Hezemans (NL) führt mit dem #50 Ford Mustang in der Elite 1 mit 425 Punkten, 1 Polposition, 4 Siege, 7 Top 5 Ergebnisse und 9 Top 10 Resultate. Auch hier wird die Meisterschaft nur noch zwischen ihm und dem Italiener Nicolo Rocca entschieden, der mit 21 Punkten Rückstand auf Platz 2 gewertet wird.

Gentlemens, Start your engine! Zum finalen Lauf in Zolder (B)